Schwimmschule entfällt

Kommenden Samstag, 18.02.2017 müssen die beiden Stunden Schwimmschule entfallen wegen anderweitiger Belegung des Hallenbades.
Zudem ist auch am 25.02.2017 keine Schwimmschule, weil da Ferien sind. Weiter geht´s am 04. März.

Weibliche B-Jugend sichert sich vorzeitig Meisterschaft in der ÜBL Nord-Ost

Gemeinsames Schlittenfahren auf der Krinner Wiese

Die erfolgreiche Mannschaft mit den Trainern

Vergangenen Sonntag empfing die weibliche B-Jugend im Rahmen des Heimspielsonntages die Gäste des TS Regensburg, gegen die man das Hinspiel bereits mit 12:7 erfolgreich gestalten konnte.  Nachdem sich in der vergangenen Woche der Tabellenzweite und zugleich ärgster Verfolger, die SG Nabburg/Schwarzenfeld, einen Patzer erlaubte, konnten die TV-Mädels heute alles klar machen und sich zwei Spieltage vor Ende der Saison vorzeitig die Meisterschaft in der ÜBL Nord-Ost sichern.
Dementsprechend motiviert aber auch nervös gingen die Bergstädterinnen in die Partie. Diese Nervosität war in den Anfangsminuten deutlich zu spüren und man vergab daher einige gute Torchancen. In der Abwehr fehlte zudem ein bisschen die Abstimmung und Konzentration, sodass man nachwenigen Minuten 0:2 im Rückstand war. Nichtsdestotrotz kämpften sich die Mädels nach und nach in die Partie und konnten den Rückstand aufholen, ehe sie ihn dann zur Mitte der ersten Halbzeit hin in eine Führung umwandeln konnten (2:2; 4:2, 6:2). Vor allem in der Defensive konnte man zunehmend die kleinen Abstimmungsschwierigkeiten abstellen, sodass die Gäste kaum mehr zu Torchancen kamen.
Auch im Angriff lief es nun deutlich besser. Man brachte Tempo ins eigene Angriffsspiel und konnte oft über die zweite Welle zu Torchancen gelangen. Jedoch belohnten sich die TV-Mädels nicht immer für ihre gute Offensivarbeit, denn man vergab so manche Torchance durch unplatzierte Würfe. In die Halbzeit ging man aber trotzdem bereits mit einem komfortablen 11:4-Vorsprung.
Nach dem Seitenwechsel ließen die Bergstädterinnen auch weiter nicht locker und versuchten nach und nach den Vorsprung weiter auszubauen. Zwischenzeitlich stockte der Spielfluss im Angriff etwas und auch die Passgenauigkeit ließ etwas nach, was vor allem der Trägheit des Angriffsspiels der Gäste und der zunehmenden Härte des Spiels geschuldet war. Dass der Sieg am Ende nicht noch deutlicher ausgefallen ist, ist nur der zum Teil mangelhaften Torausbeute geschuldet. Doch insgesamt zeigten die Mädels auch heute wieder ein überzeugendes Spiel, das sie letztendlich mit 19:8 gewinnen konnten.
Nach Abpfiff war dann die Freude auf Seiten des TV Landau groß. Man konnte sich durch diesen Sieg vorzeitig die Meisterschaft in der ÜBL Nord-Ost sichern. Damit können die TV-Mädels in den letzten zwei Heimspielen ganz ohne Druck aufspielen und nochmal ihr ganzes Können zeigen.
Das nächste Spiel bestreitet die weibliche B-Jugend am Sonntag, den 05.03.2017, um 15:00 Uhr vor heimischen Publikum gegen den TV Wackersdorf.
Für den TV Landau spielten:
Anna Geßl (im Tor), Tabea Täuber (2 Tore), Stefanie Etzel (1), Laura Benkert (5), Anja Sommersberger (2), Luisa Führmann, Michelle Radwan (9) und Maria Kunze.
Trainer: Anja Weber und Korbinian Günnewig 

Schlittenfahren statt Kinderturnen

Gemeinsames Schlittenfahren auf der Krinner Wiese

Vergangenen Samstag organisierte der TV Landau auf der Krinner Wiese das erste gemeinsame Schlittenfahren für die Kinder der Sportgruppen des TVL. Der Idee und Einladung von Andi, Thomas und Roland Obermeier folgten einige Familien und kamen zum Schlittenberg. Pünktlich zum eingesagten Zeitpunkt kam auch noch die Sonne raus und die Kinder – egal, ob groß oder klein – genossen die lustigen Stunden auf der Krinner Wiese. Bei optimalen Bedingungen fanden so manche Rennen statt zwischen Eltern und Kindern. Wieder andere versuchten sich das erste Mal im Leben im Zipfelbob fahren. Zwischendurch konnte man sich immer wieder mit Glühwein, Kinderpunsch und selbstgebackenen Kuchen und Keksen stärken. Die winterliche Sonne lud die Eltern zu einem gemütlichen Ratsch ein, während die Kinder sichtlich Spaß und Freude hatten. Immer wieder herrschte reger Betrieb auf Landau´s Schlittenberg Nummer ein. Eine gelungene Premiere, die dank der wohlwollenden Verpflegung durch die Familien Obermeier und Hellerer immer in guter Erinnerung bleiben wird.