Weibliche B Jugend macht Meisterschaft perfekt

Handballerinnen ungeschlagen Meister

Vergangenen Sonntag empfing die weibliche B-Jugend die JHG Städtedreieck/Schwandorf zum letzten Spiel der Saison 2016/2017. Das Ziel für diese Partie war ganz klar ein Sieg, um die Meisterschaft ohne eine einzige Niederlage während der kompletten Spielzeit perfekt zu machen. Trotz des deutlichen Ergebnisses vom Hinspiel (19:9 für den TV Landau) warnten die Trainer bereits vor Beginn des Spiels, dass ein Sieg heute kein Selbstläufer ist, denn die Gäste aus Schwandorf konnten vergangene Woche den Tabellenzweiten, die HSG Nabburg-Schwarzenfeld, deutlich mit 19:12 bezwingen.
Die Mädels starteten hochmotiviert in die Partie und konnten sie nach wenigen Minuten bereits mit 2:0 absetzen. Doch auch die Gäste aus Schwandorf zeigten ihr Können und konnten bald darauf den Ausgleich erzielen (2:2). Nach dieser eher ausgeglichenen Anfangsphase zeigten dann die TV-Mädels schöne Kombinationen und Einzelaktionen im Angriff, sodass man sich schnell wieder einen Vorsprung herausspielen konnte (4:2; 6:3; 7:4). Jedoch schlichen sich dann nach und nach Unkonzentriertheiten und kleine Abstimmungsfehler in der Defensive ein. Man ließ die Gäste ihr Angriffsspiel aufbauen und man war zu dieser Phase des Spiels in der Abwehr stets einen Schritt zu langsam. Dadurch konnten die Gäste sich immer wieder Chancen herausspielen oder 7-Meter erarbeiteten,  die die Gäste ausnutzten, um so die Führung der Bergstädterinnen nach und nach zu verkürzen. Zudem vergaben die TV-Mädels auch noch einige Großchancen. Zu diesem Zeitpunkt war es einzig und allein der starken Torhüter des TV Landau zu verdanken, dass man vor der Halbzeitpause die Führung so lange halten konnte. Doch mental gingen die TV-Mädels bereits ab der 20. Minute in die Halbzeitpause, sodass die Gäste kurz vor Abpfiff vier Tore in Folge erzielen konnten. Damit gingen die Bergstädterinnen sogar mit einem 9:10-Rückstand in die Kabine.
In der Pause versuchten die Trainer mit den Mädels die Fehler der ersten Spielhälfte zu analysieren und forderten mehr Agilität und Einsatz in der Defensive, um so deutlich weniger Tore zu kassieren und auch deutlich mehr Schwung im Offensivspiel.
Gleich nach Wiederanpfiff folgte dann die beste Phase der Landauerinnen in diesem Spiel. Sie setzten zu 100% das um, was die Trainer kurz zuvor forderten. In der Defensive erkämpften sich die TV-Mädels Ball um Ball und auch in das Angriffsspiel der Bergstädterinnen kam nun deutlich mehr Schwung. So konnte man 7 Tore in Folge erzielen, und so den 9:10-Rückstand in einen 16:10-Vorsprung umwandeln. Mit diesem Vorsprung im Rücken, konnten die TV-Mädels in der zweiten Halbzeit ihr Können, auch nach einigen Zeitstrafen und personellen Umstellungen, zeigen.  Letztendlich konnten die TV-Mädels das Spiel deutlich mit 20:14 gewinnen und sich über den Gewinn der Meisterschaft  freuen.
Die weibliche B-Jugend des TV Landau beendet damit die Saison 2016/2017 souverän auf Platz 1 der ÜBL Nord-Ost (19:1 Punkte und 188:102 Tore) mit deutlichem Vorsprung auf den Tabellenzweiten, der HSG Nabburg-Schwarzenfeld (12:8 Punkte). Während der gesamten Spielzeit mussten die Mädels nur einen kleinen Rückschlag hinnehmen, nämlich ein eher unglückliches Unentschieden auswärts beim Tabellenzweiten  HSG Nabburg-Schwarzenfeld. Zudem wurden auch einige Verletzungen während der Saison gut kompensiert, nicht zuletzt aufgrund der Unterstützung einiger Mädels aus der weiblichen C-Jugend.
In den kommenden Wochen bereitet sich die weibliche B-Jugend nun auf die Qualifikationsspiele, die zwischen April und Juni stattfinden, vor, um sich für die kommende Saison 2017/2018 für eine höherklassige Liga zu qualifizieren.

Für den TV Landau spielten:
Anna Geßl (im Tor), Luisa Brem, Tabea Täuber (2 Tore), Stefanie Etzel (2), Laura benkert (5), Anja Sommersberger (1), Luisa Führmann (2), Michelle Radwan (8) und Bettina Kehl.
Trainer: Anja Weber und Korbinian Günnewig

Stadt Landau ehrt Sportler des Jahres

Taekwondo - Familie Obermeier Mannschaft des Jahres 2016

Familie Obermeier: Roland, Thomas und Andreas

Große Freude beim TV Landau: Die Stadt ehrte die überaus erfolgreichen Taekwondo Sportler der Familie Obermeier zur Mannschaft des Jahres 2016. Bürgermeister Dr. Helmut Steininger würdigte den Erfolg mit folgender Laudatio:

"Die Brüder Thomas und Andreas Obermeier sind zusammen mit Vater Roland seit Jahren ein Garant für Medaillen in der Kampf- und Selbstverteidigungskunst Allkampf-Jitsu. Die "Taekwondo- und Allkampf-Familie" (alle drei sind sowohl im Traditionellen Taekwondo als auch im Allkampf-Jitsu Träger des Schwarzen Gürtels) ist seit 2013 ununterbrochen zusammen auf dem Podest bei Internationalen Deutschen Meisterschaften vertreten. Und das, obwohl sie eigentlich unterschiedliche Altersklassen belegen. Doch Vater Roland nimmt es mit der "jungen" Konkurrenz in der Klasse bis 35 Jahre mit sportlichem Ehrgeiz auf und tritt gemeinsam mit seinen Söhnen im Teamwettkampf, bestehend aus den Teildisziplinen "Synchronform" und "Freikampf gegen zwei Angreifer", an. 2016 konnten sie in Remseck am Neckar (Baden-Württemberg) auf den Internationalen Deutschen Allkampf-Jitsu Meisterschaften die Bronzemedaille erringen. In der Teildisziplin Freikampf fehlte ihnen bei maximal 60 erreichbaren Wertungspunkten nur eine Zehntel zum Sieg. Im Jahr zuvor konnte Roland als Verteidiger seine beiden Angreifer Thomas und Andreas so fulminant mit Hebel und Wurftechniken auf die Matte schleudern, dass sie den Sieg im Freikampf und Silber in der Gesamtwertung holten. Sie verteidigten damit den Internat. Deutschen Vizemeistertitel im Allkampf-Jitsu, den sie 2014 bereits erkämpft hatten. Auch 2013 bei der ersten Meisterschaft dieser Zusammenstellung sprang am Ende mit Bronze eine Medaille heraus.
Egal ob auf Meisterschaften, Lehrgängen oder Bundesdanprüfungen, die Obermeiers repräsentieren den Turnverein und die Stadt Landau in ganz Deutschland. Im Training sind nicht nur ihre sportlichen Leistungen, sondern auch ihr Engagement für den Verein und die Abteilung ein Vorbild für ihre Schülergrade."

TV Landau präsentiert völlig neue Veranstaltung

Sommernachtslauf am 22. Juli

Die Planungen hinter den Kulissen laufen beim den Verantwortlichen des TV Landau auf Hochtouren.


Der TV Landau veranstaltet am Samstag, 22. Juli den 1. Landauer Sommernachtslauf. Austragungsort ist die Straubinger Straße, entlang der Hackervilla. Für sämtliche Alters- und Leistungsklassen ist ein Wettbewerb im Angebot: Kinder, Jugendliche, 5 km – und 10 km Läufer, Nordic Walker und auch Staffeln sollen auf ihre Kosten kommen. Der Breitensport ist den Organisatoren nach wie vor sehr wichtig. Ein buntes Rahmenprogramm mit LiveMusik, Darbietungen und besonderen Überraschungen für große und kleine Kinder wird die Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnistag für die ganze Familie machen.
Genauere Infos und die Anmeldung wird in Kürze auf www.tvlandau.de zu finden sein.